Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Berichte/Presse

Hauptbereich

Assessment-Center-Training

Autor: SGMaulbronn
Artikel vom 09.02.2019

Spontane Selbstpräsentationen, Planspiele und diffizile Aufgaben, die in kürzester Zeit im Team gelöst werden sollen - die Wahrscheinlichkeit, dass man nach dem Abitur auf solche Herausforderungen trifft, wächst stetig. In sogenannten Assessment-Centern werden Bewerber auf ihre Eignung für den von ihnen begehrten Job geprüft.
Damit wir Schülerinnen und Schüler der J1 diese Methoden der vielleicht zukünftigen Arbeitgeber kennenlernen und uns durch Übungen au sie vorbereiten können, fand am 06.02.2019 am SGM ein freiwilliges Assessment-Center-Training  statt.

Herr Weindel von der Volksbank Bruchsal-Bretten leitete dieses ein, indem er uns selbst spontan einige Minuten lang vorstellen ließ und uns viele nützliche Tipps und Informationen gab. Danach folgte eine praktische Übung, wie sie in einem solchen Center vorkommen könnte. Im Anschluss leiteten Herr Leyendecker und Herr Schiffel (ein Absolvent des SGM!) von Heinrich Schmid aus Bretten eine komplett andere Übung an: Wir sollten das Firmenlogo auf eine Spanplatte übertragen – praktische Problemlösung und handwerkliche Akribie wurden uns abverlangt. Zum Abschluss des Trainings folgte der wohl nervenaufreibendste Teil: In zwei konkurrierenden Teams hieß es, ein schwieriges Logistikproblem mathematisch strukturiert zu lösen, unterbrochen von kurzen Intervallen, in denen wir einen psychologischen Eignungstest bearbeiten mussten. Ein Auswertungsgespräch beendete das Training und danach waren wir wieder im normalen Schulalltag, nur noch ein kurzes Weilchen, aber nicht mehr weit von unserem bevorstehenden Arbeitsleben entfernt.
Das Assessment-Center-Training war eine wertvolle Erfahrung, die uns in unserem zukünftigen Berufsleben sehr behilflich sein wird!

Nadia Sealey, J1