Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Berichte/Presse

Hauptbereich

„Carpe Diem“ am SGM

Autor: Redakteur
Artikel vom 14.04.2019

am Freitag, 29.3. war es wieder soweit: das Kulturcafé des SGM öffnete seine Türen um seinen Gästen, Schülern, Lehrern, Eltern und Freunden der Schule einen bunten Abend zu präsentieren.
Unter dem Motto Carpe Diem (lat: ergreife/nütze den Tag) stellten Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen vor, was sie mit diesem Lebensmotto verbingen: sie zeigten, dass sich auch und vielleicht gerade auch im Schulalltag viele Gelegenheiten bieten, den „Tag zu genießen“ und etwas zu tun, was sinnvoll, schön oder auch einfach nur spaßig ist. Nach der musikalischen Eröffnung durch die Bläserklasse der 5c führten zwei Gruppen der Klasse 5a lustige Sketche auf, die sie mit ihren Paten-Schülern aus der Klasse 10 einstudiert hatten. Dass diese Domäne aber nicht nur von Schülern der Unterstufe gepachtet ist, bewies die Theater-AG mit einem Auszug aus ihrem aktuellen Stück ebenso wie ein Schüler-Duo mit Improvisationstheaterund zwei Mitgliedern des Lehrerkollegiums in einem Loriot-Sketch.  „Montagsmaler“ mit Schüler-Lehrer-Elternteams mussten gegeneinander antreten und Schüler der Klassenstufe 10 zeigten einen Film mit selbstgeschriebenen Szenen auf Spanisch, die sie im Klostergelände gedreht hatten. Ein Biologiekurs der Jahrgangsstufe 1 präsentierte faszinierende Filmaufnahmen von schnellen Abläufen (z.B: dem Sprung einer Heuschrecke), die die Schüler*innen mit einer Highspeed-Kamera gemacht hatten, welche von Prof. Haalboom von der DHBW zur Verfügung gestellt worden war.


Aber wenn es darum geht, was das Leben noch lebenswert macht, darf natürlich das Musikmachen nicht fehlen. Ein Singer-Songwriter-Trio aus Oberstufenschülern zeigte das auf ganz besonders eindrucksvolle Weise, als sie nach vier wunderbar gespielten und gesungenen eigenen Liedern mit Udo Lindenbergs „Komm, wir ziehen in den Frieden“ endeten, bei dem sie ein Kinderchor bestehend aus Schüler*innen der 5c begleitete. Den krönenden Abschluss bildete schließlich, wie schon in den letzten Jahren, die Schulband Atomic Kiss. Die Bühne bot kaum genug Platz für die vielen Mitglieder der Band, die, frisch aus der Probenfreizeit zurück, den begeisterten Zuhörern ihr neues Repertoire präsentierten und die Wände zum wackeln brachten.

So viel stand nachher für alle fest: die Schülerinnen und Schüler des SGM wissen, wie sie den „Tag nützen“!