Berichte/Presse: Salzach-Gymnasium Maulbronn

Berichte/Presse: Salzach-Gymnasium Maulbronn

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Sommer: unterer Pausenhof, Blick nach oben
Allgemein: Schließfächer
Berichte/Presse

Hauptbereich

Podiumsdiskussion vor Maulbronner Schülerinnen und Schülern

Autor: SGMaulbronn
Artikel vom 23.09.2021

Einige der Schülerinnen und Schüler der höheren Klassen der Maulbronner Schulen stehen dieses Jahr bei der Bundestagswahl vor der Entscheidung für eine Partei. Die anderen werden auch bald volljährig und damit wahlberechtigt sein. Allen gemeinsam ist, dass sie seit ihrer Geburt außer An­gela Merkel kein anderes Regierungsoberhaupt bewusst erlebt habe dürften. Wer folgt auf Frau Merkel? - Diese Frage ist vor dem beschriebenen Hintergrund umso spannender.

In der Stadthalle Maulbronn bot sich am Freitag der ersten Schulwoche den Schülerinnen und Schü­lern ab der 10. Klasse des Evangelischen Seminars, des Salzach-Gymnasiums und der Gemein­schaftsschule Illingen-Maulbronn die Gelegenheit, bei einer Podiumsdiskussion unterschiedliche Sichtweisen kennenzulernen und die zur Wahl stehenden Personen einmal hautnah zu erleben. Ein­geladen waren die Landkreiskandidatinnen und -kandidaten aller im Bundestag vertretenen Partei­en. Im einzelnen waren dies Gunther Krichbaum (CDU), Stephanie Aeffner (Bündnis 90/Die Grü­nen), Katja Mast (SPD), Rainer Semet (FDP). Die Kandidatin der AfD hatte bereits im Vorfeld ab­gesagt, die Kandidatin der Linken war trotz Zusage nicht erschienen. Geleitet wurde die Diskussion von Stefanie Wally , Expertin in Sachen Kommunikationstraining und Moderation. Eingeladen hatten die SMV-Mitglieder der drei Maulbronner Schulen.

 

Die Diskutierenden hatten sich vier Themenblöcke vorgenommen: Außenpolitik, Soziales, Umwelt sowie Jugend und Bildung. Nach einem Eingangsstatement, in dem die Kandidierenden ihre drei wichtigsten Wertvorstellungen nennen sollten, stiegen sie unter Leitung von Frau Wally in eine en­gagierte Diskussion ein. Dabei war es allerdings nicht immer einfach, die recht komplexen Zusam­menhänge etwa zum Thema umweltgerechte Wohnungsbauförderung oder zum Truppenabzug in Afghanistan innerhalb der Kürze der Zeit und für die Schülerinnen und Schüler verständlich darzu­legen. Dennoch zeigte die Vielzahl der Fragen aus dem Plenum, dass die Podiumsdiskussion auf großes Interesse gestoßen war und den Schülerinnen und Schülern einiges auf den Nägeln brannte. Da nicht alle, die sich gemeldet hatten, zu Wort kamen, bot Frau Wally an, ihr die Fragen zuzumai­len und sie dann in einer live gestreamten Folgeveranstaltung unter ihrer Leitung in Pforzheim aufzugreifen.