Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Berichte/Presse

Hauptbereich

Bruno Böhler in den Ruhestand verabschiedet

Autor: SGMaulbronn
Artikel vom 27.07.2017

Für die Schüler und Lehrer des SGM war es der Endspurt vor den Sommerferien, für einen jedoch war es der allerletzte Schultag: In der Gesamtlehrerkonferenz zum Abschluss des Schuljahres wurde Bruno Böhler im Kreise des Kollegiums in den Ruhestand verabschiedet. Mit ihm verlässt ein besonders engagierter und beliebter Kollege die Schule, der große Spuren am Maulbronner Gymnasium hinterlässt.

Der Sport- und Physiklehrer ist ein echtes Maulbronner Urgestein: Seine Kindergartenzeit verbrachte er im Karl-Klotz-Haus, welches längst Teil des Salzach-Gymnasiums ist, und auch einen Teil seiner Schulzeit verbrachte er in Maulbronn. Nachdem er selbst Lehrer geworden war, unterrichtete er viele Jahre am Gymnasium in Mühlacker mit einem kurzen Intermezzo in Sindelfingen.

Besonders prägend waren für Bruno Böhler die Jahre im Auslandsschuldienst an der deutschen Schule in Addis Abeba. Mit seinem reichen Erfahrungsschatz kehrte er zurück in den Enzkreis, und seinem Wunsch nach Versetzung an das SGM wurde nachgekommen. Dort unterrichtete er neben seinen beiden Fächern auch Astronomie in der Kursstufe.

Seine Leidenschaft für den afrikanischen Kontinent spiegelte sich in der Gründung einer in der Schülerschaft äußerst beliebten Afrika-AG wider, und auch sein Unterricht wurde durch so manche Anekdote aus seiner Zeit in Äthiopien bereichert.

Besonders großen Verdienst hat Bruno Böhler sich aber erworben, indem er den Sponsorenlauf unter dem Motto „Wir laufen für Afrika“ ins Leben rief. Jedes Jahr kurz vor den Sommerferien ist das ganze SGM in Bewegung, um fleißig Geld für Hilfsprojekte in Afrika zu sammeln. Die erlaufenen Summen bewegen sich stets im fünfstelligen Bereich, und auch dieses Jahr wurde die Summe im Vergleich zum Vorjahr wieder gesteigert – erste Zählungen ergaben mehr als 14.000 Euro!

Herzlichen Dank für das Engagement und die stets von Freundlichkeit und Kollegialität gekennzeichnete Zusammenarbeit. Alles Gute für die Zukunft und bis bald!