Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Berichte/Presse

Hauptbereich

Schülergenossenschaft mesSAGe - Eine ganz besondere Schülerfirma

Autor: SGMaulbronn
Artikel vom 22.03.2019

Am Montag, dem 18. März 2019, fand die Gründung der Schülergenossenschaft "mesSAGe eSG" am Salzach-Gymnasium statt. Die Schülerfirma, die ihr Geschäftsmodell im Schulmerchandising und schulnahen Services (bspw. Catering) sieht, stellt nicht die reine Gewinnmaximierung in den Vordergrund, sondern setzt auf Nachhaltigkeit und faire Produktionsbedingungen. Auch unsere Kooperationspartner aus der Region wie die Volksbank Bruchsal-Bretten oder die Firma FLUX aus Maulbronn unterstützen das Vorhaben der Schülergenossenschaft.

So waren bei der Gründungsversammlung am Montag neben der Schulleitung und weiteren Gästen auch der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Bruchsal-Bretten, Roland Schäfer, sowie der kaufmännische Leiter der Firma FLUX, Herr Alexander Geib, anwesend. Im Anschluss an die Verabschiedung der Satzung wurden sechs Schülerinnen und Schüler in den Vorstand gewählt: Julia Dürr, Nicolai Kowol, Richard Simon, Jennifer Klar, Melvin Wulle sowie Philipp Jakovleski. Der danach gewählte Aufsichtsrat besteht aus Maik Schuhmacher (VoBa BB), Alexander Geib (FLUX) sowie Thorsten Dörr (SGM).

 

 

Schüler ab der zehnten Klasse haben die Möglichkeit sich in der Schülerfirma zu engagieren und gleichzeitig erste Erfahrungen für einen möglichen späteren Berufswunsch zu sammeln. Außerdem können sie das im Unterricht Gelernte direkt anwenden und dazu unter Realbedingungen Verantwortung übernehmen. Betreut wird die als AG geführte Firma von Herrn Dörr, der auch die Idee für die Schülergenossenschaft ans SGM brachte und die Gründung vorbereitete. Die AG findet 14-tägig am Dienstagnachmittag statt.

 

Philipp Jakovleski, J1