Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Berichte/Presse

Hauptbereich

Die Ritter sind los! – Landschulheim der Klasse 6C vom 24.-28.06.2019

Autor: Redakteur
Artikel vom 26.07.2019

Zu Beginn der Woche vom 24.-28.06.2019 machten sich 16 angehende Burgfräulein und Ritter mit ihren Lehrern Frau Dauer und Herrn Duffing auf den Weg zur Jugendherberge Schloss Ortenberg, wo die beiden zuvor Genannten schließlich noch in den Adelsstand erhoben wurden.
Bereits die Anreise wurde zum Abenteuer, da sich die Abfahrt der Stadtbahn derart verzögerte, dass der Anschlusszug nach Offenburg leider ohne die Klasse 6c abfuhr. Da uns das Glück jedoch hold war, durften wir dafür standesgemäß mit dem ICE verreisen.
Auf der Burg angekommen bezogen wir das „Kutscherhaus“ über dem ehemaligen Pferdestall, das sich direkt hinter dem Eingangstor der Burg befindet. Dort hissten wir auch sogleich unsere mitgebrachte Fahne, um unsere Anwesenheit für alle sichtbar zu machen.
Nach einer kurzen Pause erfuhren wir bei einer Erlebnisschlossführung u.a. den Unterschied zwischen einer Burg und einem Schloss und durften uns u.a. auch den Kerker der Burg anschauen. Weiterhin erfuhren wir, dass die Ursprünge des Schlosses Ortenberg auf eine Burganlage aus dem 11./12. Jahrhundert zurückgehen, die vom Geschlecht der Zähringer zur Sicherung des Kinzigtales erbaut worden war. Bei einem hervorragenden Mahl im Rittersaal klang der offizielle Teil unseres ersten Tages auf dem Schloss aus und stärkte uns für die abendlichen Freizeitaktivitäten wie Billard oder Tischtennis, bevor dann der Zapfenstreich folgte.
Die folgenden Tage verbrachten wir u.a. mit Bogenschießen, Kooperationsspielen, der Wanderung zu einem See und dem Bau von vier Flößen, dem abendlichen Grillen von Würstchen und Marshmallows im Rosengarten des Schlosses, dem Abseilen von der Burg und dem anschließenden Erklimmen derselben via Strickleiter. Den Höhepunkt des letzten Abends auf der Burg bildete ein eigens für uns angerichtetes Rittermahl – bevor es dann ans Kofferpacken ging. Am nächsten Morgen mussten wir unser hochherrschaftliches Domizil räumen und fuhren nach Gengenbach, wo eine Stadtrallye den Abschluss unserer Reise bildete und nach der wir uns wieder auf den Heimweg machten.