Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
UNSERE SCHULE
Wir sind ein kleines städtisches Gymnasium mit einem großen Einzugsgebiet, breiten Angebot und guten Ruf. Jeder kenne jeden, sagt man uns nach. Professionell zu arbeiten, ist unser Anspruch.
UNSERE SCHULE
Wir sind ein kleines städtisches Gymnasium mit einem großen Einzugsgebiet, breiten Angebot und guten Ruf. Jeder kenne jeden, sagt man uns nach. Professionell zu arbeiten, ist unser Anspruch.
UNSERE SCHULE
Wir sind ein kleines städtisches Gymnasium mit einem großen Einzugsgebiet, breiten Angebot und guten Ruf. Jeder kenne jeden, sagt man uns nach. Professionell zu arbeiten, ist unser Anspruch.
Unser BOGY-Konzept

Hauptbereich

Berufs- und Studienorientierung am Gymnasium

Der Begriff BOGY ist ein Akronym. Es ergibt sich aus den Worten Berufs- und Studienorientierung am Gymnasium.

In der Umgangssprache hat sich der Begriff als Synonym für das einwöchige Betriebspraktikum etabliert. Er bedeutet aber viel mehr.

BOGY beschreibt einen Weg, den ihr bis zu eurem Abitur beschreitet. Viele Abzweigungen und Hindernisse befinden sich darauf. Darum werden wir euch mit Hilfestellungen begleiten, gehen müsst ihr ihn aber selbst. Und so sehen die Etappen des Weges aus:

Mittelstufe

Zunächst müsst ihr euch mit der Frage nach euren Interessen, Stärken und Talenten beschäftigen, aus denen sich für euch geeignete Berufe ergeben. Diese Berufe zu finden ist der nächste Schritt auf dem Weg der Berufswahl. Dafür werdet ihr im Gemeinschaftskundeunterricht sowie an zwei Nachmittagen in je 90 Minuten fit gemacht. Ein Bewerbertraining mit unserem Kooperationspartner, der Volksbank Bruchsal-Bretten, sowie eine Betriebsexkursion sollen euch auf das einwöchige Betriebspraktikum vorbereiten. Das absolviert ihr nach erfolgreicher Bewerbung in der zehnten Klasse in der Woche vor den Herbstferien. Eure Erfahrungen reflektiert ihr dann in einem Praktikumsbericht und zieht eure Schlüsse für eure Kurswahl.

Kursstufe

Viele Berufe setzen einen Hochschulabschluss voraus. Deshalb konzentrieren wir uns in der Kursstufe, an deren Ende die Allgemeine Hochschulreife steht, nun auf die Studienorientierung. Bei mehreren Veranstaltungen bekommt ihr einen Überblick über die deutsche Hochschullandschaft und die möglichen Abschlüsse. Beim Besuch der „Einstiegsmesse“ in Karlsruhe habt ihr die Möglichkeit, direkt mit vielen Hochschulen in Kontakt zu treten, ebenso am Hochschulinformationstag. Eure Tutoren versorgen euch regelmäßig mit aktuellen Informationsbroschüren. Bei Sprechstunden an der Schule beantwortet unsere Beraterin von der Bundesagentur für Arbeit kompetent eure Fragen. Zur Überprüfung eurer Studienwahl könnt ihr auch an einem Studienfeldbezogenen Test (SFBT) teilnehmen, den wir von der Schule organisieren.

Wer zu Beginn der Kursstufe noch unentschlossen ist, dem empfehlen wir die Teilnahme an einem BEST-Seminar. Die Anmeldung müsst ihr selbst vornehmen (folgt den entsprechenden Links auf dieser Seite) und eure Freistellung bei den Tutoren beantragen. Bei Fragen wendet euch an Herrn Dörr.

Und so wird euer Weg der Berufswahl vielleicht euer Weg zum beruflichen Glück.